G.I.P. Werl e.V.

Ansprechpartner:
Iris Bogdahn

Hedwig-Dransfeld-Strasse 23
59457 Werl
iris.bogdahn@werl.de
Tel. 02922 800-1005

Der Vorstand und Beirat des Vereins arbeiten eng zusammen.

Der Vorstand von G.I.P. Werl e.V. lenkt mit seinen Entscheidungen die Arbeit des Vereins und setzt gemeinsam mit dem Beirat die inhaltlichen Schwerpunkte.

 

Die Vorstandsmitglieder von G.I.P. Werl e.V.

GossmannDr. Wolfgang Gossmann
1. Vorsitzender

Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Hamm

 

Nelson Mandela Hat in der Einleitung zur Konvention über die Rechte des Kindes vom 20.11.1989 geschrieben:

„Es ist gewiss, dass wir in unserer modernen Welt besser für unsere Kinder sorgen können, als wir es jetzt tun. Es gibt keine Entschuldigung dafür, den Kindern eine gute Kindheit vorzuenthalten, in der sie ihre Fähigkeiten voll entfalten können.“

"Die Mitarbeit an dieser Aufgabe ist für mich der Grund und Motivation für mein Engagement bei G.I.P. Werl e.V.“


Voss Heine Ingeborg Nr 1 CDDr. Ingeborg Voss-Heine
1. stellvertretende Vorsitzende

Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe mit Schwerpunkt Kinder- und Jugendgynäkologie

 

"Als Frauenärztin betreue ich täglich Kinder, Jugendliche und Frauen, die psychische, physische oder sexuelle Gewalterfahrungen gemacht haben. Diese Erfahrungen begleiten die Betroffenen ein Leben lang. Gewaltprävention in Form verstetigter Projekte in Kitas und Schulen ist eine wichtige Unterstützung, um Mädchen und Jungen in ihrer persönlichen Entwicklung zu stärken. Darum beteilige ich mich seit Gründung von G.I.P. Werl e.V. an der Vorstandsarbeit."


EhlertMichael Ehlert
2. stellvertretender Vorsitzender

Dipl. Sozialarbeiter

 

"Ich engagiere mich für G.I.P.Werl e.V., da ich aufgrund meiner beruflichen Erfahrung weiß, wie unerlässlich die Auseinandersetzung mit Themen, wie z. B.  „Grenzen setzen und respektieren“ oder „Möglichkeiten und Strategien der Konfliktlösung“, ist. Nur im kommunikativen Prozess liegt die Chance eines gewaltfreien Miteinanders – das  ist die zentrale Botschaft der G.I.P.-Projekte."


Peter 2Peter Höster
Schatzmeister

Bankkaufmann i.R.

 

"Ich engagiere mich im Verein G.I.P. Werl e.V., weil ich es wichtig finde, dass Kinder und Jugendliche lernen, sich in der heutigen modernen Zeit und in unserer Gesellschaft zurecht zu finden. Der Verein unterstützt sie durch gezielte Persönlichkeitsentwicklung und stärkt hierdurch ihr Selbstbewusstsein. Sie lernen den respektvollen Umgang miteinander. Somit wird sowohl die eigene als auch die Wertschätzung gegenüber anderen Menschen gefestigt."

 


BogdahnIris Bogdahn
Geschäftsführerin

Fachbereichsleiterin für Bildung, Kultur, Ordnung und Soziales der Stadtverwaltung Werl

 

"Ich freue mich über das hohe soziale Engagement so vieler Akteure in der Wallfahrtsstadt Werl für die Entwicklung unserer Kinder und Jugendlichen. Dies unterstütze ich gerne mit meiner Arbeit als Geschäftsführerin für G.I.P. Werl e.V.!"

 

 


Die Beiratsmitglieder von G.I.P. Werl e.V.

Bathen FotoKlaus Bathen
Beiratsmitglied

Geschäftsführer der  Kath. St. Johannes-Gesellschaft Dortmund

 

"Ich engagiere mich bei G.I.P. Werl e.V., weil es wichtig ist, unsere Kinder stark zu machen!"

 

 

 

 


BergHans-Joachim Berg
Beiratsmitglied

Direktor am Amtsgericht Werl

 

"Ich engagiere mich bei G.I.P. Werl e.V., um dabei zu helfen, im heimischen Raum Projekte zur sozialen Kompetenzbildung für Kinder und Jugendliche anzustoßen und voranzubringen. Von G.I.P. geförderte Gewaltpräventionsarbeit stärkt das Selbstbewusstsein unserer Kinder und Jugendlichen und vermittelt ihnen Wege, Grenzüberschreitungen früh genug zu erkennen und hierauf angemessen zu reagieren. Kinder und Jugendliche lernen, selbst Grenzen zu ziehen, „Nein“ zu Anforderungen von Erwachsenen sagen zu dürfen und Geschehnisse, die ihnen Unbehagen bereiten, nicht für sich zu behalten, sondern offen gegenüber Bezugspersonen zu kommunizieren. Hierdurch kann Gewalthandlungen wirksam vorgebeugt werden."


Cornelia Bornefeld-GronertCornelia Bornefeld-Gronert
Beiratsmitglied

Schulaufsichtsbeamtin im Kreis Soest

 

"Ich glaube an die Gewaltlosigkeit als Heilmittel." Mahatma Ghandi

Kinder und Jugendlich zu schützen und durch Angebote in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu stärken, ist das Anliegen von G.I.P. Werl e.V. , das ich persönlich und beruflich unterstützen möchte.


Foto Propst FeldmannPropst Michael Feldmann
Beiratsmitglied

Propst der kath. Propsteigemeinde St. Walburga Werl

 

"Die Katholiken unserer Stadt engagieren sich in Übereinstimmung mit dem Papstwort: „Wir müssen unablässig zeigen, dass jedes menschliche Leben heilig ist, dass es Respekt verdient, Wertschätzung, Mitgefühl und Solidarität unabhängig von Ethnie, Religion, Kultur oder ideologischen und politischen Überzeugungen.“ (Papst Franziskus am 02.02.2018)


IMG 3034 FuhlrottGabriele Fuhlrott
Beiratsmitglied

Leiterin der Sälzer Sekundarschule Werl

 

"Als Leiterin einer Schule mit über 820 Schülerinnen und Schülern ist es mir ein großes Anliegen, Projekte zu unterstützen und vielleicht mit zu initiieren, die sich mit dem Thema „Gewaltprävention“ beschäftigen. Wenn wir unseren Jugendlichen Gelegenheiten bieten – sei es in der Schule, sei es in ihrem Freizeitbereich – selbstbewusst zu werden und sich selbst und anderen mit Respekt und Wertschätzung zu begegnen, sind wir auf dem richtigen Weg. Deshalb unterstütze ich G.I.P.Werl e.V."


Foto GrimmChristiana Grimm
Beirats- und Gründungsmitglied

Anwältin und Notarin

 

"Ich bin Gründungsmitglied des Vereins, da ich kontinuierliche und dauerhafte Präventionsarbeit zu dem Thema der „häuslichen Gewalt“ oder „Gewalt in sozialen Beziehungen“ und die Interventionsarbeit für von Gewalt Betroffene für außerordentlich wichtig halte."


Gudula MawickGudula Mawick
Beiratsmitglied

Engagiert in der schulischen Elternarbeit

 

"Die Digitalisierung verändert die gesellschaftliche Kommunikation. Junge Menschen reflektieren ihr Verhalten in sozialen Netzwerken oft nicht – machen sich angreifbar, werden verletzt oder verletzen selbst. Umso mehr müssen wir mit unseren Kindern im Dialog bleiben, damit aus ihnen starke und verantwortlich handelnde  Persönlichkeiten werden. G.I.P. Werl e.V.  unterstützt  dies mit seinen Projekten. Das gefällt mir und deshalb engagiere ich mich gerne!"


Foto Panke Wulf IMG 20160421 0002Christiane Panke-Wulf
Beirats- und Gründungsmitglied

Leiterin des Kinder- und Familienzentrums „Entenhausen“ in Möhnesee-Körbecke

 

"Ich engagiere mich bei G.I.P. seit der Gründung des Vereins, weil ich als Leitung eines Kinder- und Familienzentrums weiß, wie wichtig es ist, dass Kinder und Jugendliche Fürsprecher brauchen, die sie gegen Ausgrenzung, Diskriminierung und Gewalt jeder Art zu schützen versuchen."


voss rakerMonika Voss-Raker
Beiratsmitglied

Restauratorin

 

"Ich wünsche jedem heranwachsendem Menschen ein geschütztes Umfeld, in dem er sich persönlich entwickeln kann."


Wimmeler, Christoph FotoChristoph Wimmeler
Beiratsmitglied

Wimmeler Planen und Bauen GmbH

 

"Ich engagiere mich, weil ich mir wünsche, dass unsere Kinder mit offenen Augen durch die Welt gehen und für Gefahren und Anreize sensibler werden. Die Projekte des Vereins G.I.P. Werl e.V. unterstützen uns Eltern, damit die Kinder Werte und Wege kennenlernen, die sie zu verantwortungsbewussten Menschen werden lassen."